Fanfarencorps Weiß-Rot Beckum e.V.

Auf der folgenden Seite informieren wir Sie über unseren Verein.

Stöbern Sie sich durch und lernen uns näher kennen.

Percussion

Perkussion gilt in der Musik als Oberbegriff für das Spiel aller Instrumentenarten aus dem Bereich der Schlag- und Effektinstrumente. Die Perkussion gilt als die urtümlichste Form des Musizierens und ist in Instrumentierung und Spielweise stark durch regionale Besonderheiten geprägt. In der modernen populären Musik sowie im Schlagwerk eines klassischen Orchesters werden die Perkussionsinstrumente unabhängig von ihrer Herkunft oder kulturellen Bedeutung kombiniert.

Nach oben

Snare Drums


Eine Snare-Drum (auch häufig als Kleine-Trommel, Marschtrommel oder Paradetrommel bezeichnet) ist ein weit verbreitetes Percussion-Instrument und ist Hauptbestandteil eines jeden Schlagzeugs sowie in Spielmannszügen, Drum Corps, Fanfarenzügen und Marching Bands.

Der Korpus einer Snare-Drum besteht meistens aus hoch qualitativem Holz, in manchen Fällen wird auch Metall (Stahl oder Messing) verwendet. Grundsätzlich hat eine Snare-Drum zwei Felle: ein ein- oder mehrschichtiges Schlagfell auf der Oberseite und auf der Unterseite ein besonders dünnes Resonanzfell. Unterhalb vom Resonanzfell verläuft der sog. Snare-Teppich. Dabei handelt es sich um einen gespannten, hauchdünnen und gewellten Draht, der für den Schnarr-Sound verantwortlich ist, der den Klang einer Snare ausmacht.

Beim Fanfarencorps Weiß-Rot werden derzeit die "Parade-Snares" der B-Line der Firma Sonor in den Größen 12 Zoll und 14 Zoll eingesetzt. Die unterschiedlichen Durchmesser sorgen nicht nur für eine viel versprechende Soundvielfalt, da Trommeln mit einem kleineren Durchmesser grundsätzlich höher klingen, sondern sorgen aufgrund des unterschiedlichen Gewichtes beider Modelle für einen erhöhten Spielcomfort bei den jüngeren Trommlern.



Nach oben

Bass Drums

Ein klares Erkennungszeichen des Fanfarencorps Weiß-Rot ist der Bass. Schon vom Weiten hört man die lauten Trommeln, wenn die Weiß-Roten durch die Straßen marschieren.

Für den Bass haben wir zum einen die klassische Landsknechttrommel. Landsknechttrommeln (im englischen field-drum) haben sich im Laufe der Zeit bei traditionellen Fanfarenzügen durchgesetzt. Ihr Durchmesser beträgt 14 Zoll und ist wesentlich tiefer als ihr Durchmesser, was den Basiseigenschaften von Trommeln eigentlich widerspricht. Im Gegensatz zur Bass-Drum ist der Klang aufgrund der Höhe des Korpuses und dem geringen Durchmesser wesentlich höher. Beim Fanfarencorps Weiß-Rot werden derzeit Landsknechttrommeln vom Modell "Hybrid" der Firma Lefima verwendet.

Die Bass-Drum (oder auch Große-Trommel genannt) sorgt für den wirklich "fetten" Sound. Die Bass-Drums der Marke Lefima haben einen Durchmesser von 24 Zoll und sind nicht sonderlich tief. Dies ermöglicht besondere Choreographie-Effekte z.B. Überschläge einzubauen. Für den Spieler einer Bass-Drum gilt es jedoch nicht nur für ordentlich Bass zu sorgen, sondern auch das Tempo eines Liedes zu halten, denn an dem Bass orientiert sich der Rest der Perkussionisten.


Übrigens: Bass-Drums werden fälschlicherweise auch häufig als "Pauken" bezeichnet. Pauken findet man jedoch meißtens nur im Orchester und haben insbesondere nur ein Fell (kein Resonanzfell).

Nach oben

Timp Toms

Timp-Toms (auch Tenordrums oder Multidrums genannt) sind mehrere Tom-Toms unterschiedlicher Größe. Sind sind an einem Tragegestell befestigt, so dass diese ebenfalls mobil eingesetzt werden können. Die unterschiedlichen Größen sorgen für abwechslungsreichen Sound und sorgen durch das Spielen von Fill-Ins (als Fill-In bezeichnet der Schlagzeuger das Ausschmücken von Musikstücken) für den besonderen drive in der Weiß-Roten Welt.

Und nicht nur bei Liedern gehen unsere Drummer ab, bei guter Laune geben Sie gerne auch mal das ein oder andere Solo von sich :)


Nach oben

Specials

Für die die besondere Unterhaltung sind unsere "Specials" verantwortlich. Da wäre zum einen unser Freddy. Man kann ihn eigentlich gar nicht beschreiben - man muss ihn einfach erleben. Er hat immer gute Laune. Mit seinen beiden Becken sorgt er nicht nur für das Finishing unserer Grooves, er bringt durch seine durchaus verrückten Performances immer gute Stimmung mit.

Ebenfalls erwähnenswert sind die Jungs mit ihren Schellenkränzen. Wer glaubt, dass man mit einem Tamburin nur rhythmisch gegen die Handfläche schlägt, der irrt sich sehr.



Nach oben

Brass

Brass (engl. Messing) bezeichnet die Gruppe Blasinstrumente eines Orchesters, einer Band oder einer Musikgruppe.

Informieren Sie sich auf unseren Seiten über Blasinstrumnete beim Fanfanrencorps- Weiß-Rot

Nach oben

1. Stimme

Unsere Blasinstrumente lassen sich in drei Gruppen einteilen: 1. Stimme, 2. Stimme und Posaune.

Die 1. Stimme ist mir ihren B-Trompeten für die besonderen Töne verantwortlich. Dabei handelt es sich meist um Einleitungen der Lieder oder besonders hohe oder komplizierte Komponenten. Die 1.Stimme besteht aus Trompeter mit teils langer Erfahrung, die mit Hilfe besonderer Spieltechnik jeden Ton perfekt treffen.

In den ersten Jahren des Fanfarencorps Weiß-Rot wurden noch klassische Fanfaren eingesetzt (auch Naturtrompeten genannt). Im Gegensatz zur Trompete haben Fanfaren keine Ventile, mit denen die Töne gewählt werden können. Im Verlauf der Zeit wurden die Fanfaren immer mehr durch Trompeten ersetzt.



Nach oben

2. Stimme



Genau wie die erste Stimme spielt unsere zweite Stimme auf den weit verbreiteten B-Trompeten und ist für die Hauptmelodie der Lieder verantwortlich.

Die meist durch eigene Ausbildung gelernten Bläser sind durch Anwendung einfacher Techniken in der Lage Lieder verschiedener Musikrichtung originalgetreu wiederzugeben.

Nach oben

Posaune

Die Posaune ist ein tiefes Blechblasinstrument, welches aufrund seiner weitgehend zylindrischen Bohrung zu den Trompeteninstrumenten zählt.

Beim Fanfarencorps Weiß-Rot werden seit vielen Jahren Ventilposaunen verwendet. Im Gegensatz zur herkömmlichen Zugposaune besitzt eine Ventilposaune drei Druckknöpfe zur Erzeugung unterschiedlicher Töne. Der Tonumfang ist nahezu der Selbe wie bei Zugposaunen, jedoch unterscheiden sich beide Modelle in Ansprache und Klang.

Beim Fanfarencorps Weiß-Rot sind Posaunen für die Bassmelodien verantwortlich und haben häufig Solo-Parts, insbeondere bei Einleitungen bzw. bei basslastigen oder tiefen Stücken.



Nach oben

Leitung

Sei dem Jahr 2003 ist erstmals in der Vereinsgeschichte mit Martina Wenke eine Frau für die musikalische Leitung verantwortlich. Seit 2015 steht ihr Sebastian Kluth als zweiter Zugführer zur Seite.

Als Vorsitzender fungiert seit 2015 Andreas Gundlach. Zweite Vorsitzende ist Sylvia Schweins.

Die weiteren Vorstandsposten sind wie folgt besetzt:

Sven Gerding - Beisitzer
Andreas Borghoff - Kassierer
Dorothee Stehmann - Schriftführerin
Mario Henkemeier - Jugendwart
Melanie Opperbeck - Zeugwartin

Nach oben


Repertoire

Das Repertoire unseres Fanfarencorps ist sehr vielfältig. Aufgrund verschiedener Auftrittsarten, vom Schützenfest über Stadtfeste bis hin zu Karnevalspartys, Weihnachtsmärkten und Hochzeiten verfügen wir über eine Auswahl von nahezu 120 Liedern.

Während sich die Freunde einer Jagdversammlung oder die Schützen beim jährlichen Fest an Liedern wie "Ich bin ein freier Wildbrettschütz", "Marsch aus der Zeit Friedrich des Großen" oder "Jenseits des Tales" erfreuen treffen wir mit dem "Schneewalzer" das Herz einer jeden Hochzeitsgesellschaft.

Und auch für Partys wie Geburtstage oder Karnevalsveranstaltungen sind wir bestens gerüstet: angefangen vom Beatles-Klassiker "Hey Jude", über ein Abba-Medley der besonderen Art bis hin zu den Punk-Klassikern "Westerland" von den Ärzten oder "Alles aus Liebe" von der Düsseldorfer Band Die Toten Hosen - wir haben alles dabei. Und wer Helene Fischer nicht ausreichend kennt, kann zumindest nach einem Auftritt von Weiß-Rot Songs wie "Atemlos" oder "Fieber" perfekt mitsingen.

Ferner deckt unser Repertoire auch Lieder für formale Festakte wie die Deutsche Nationalhymne oder "Ich hatt' einen Kameraden" für Traueranlässe.

Nach oben


Ehemalige

Anfang des Jahres 2006 wurden die ehemals aktiven Mitglieder angesprochen, ob sie für einen Auftritt zum Jubiläum aktiv werden wollten. Die Resonanz war überwiegend positiv. So das sich 32 ehemals Aktive ab September regelmäßig zum Üben trafen. Es zeigte sich nach kurzer Zeit, dass sie noch nichts verlernt hatten. Gespielt wurden Fanfarenmärsche auf Es-Instrumenten, begleitet von Landsknecht- und Paradetrommel. Das Ergebnis war so gut, dass kurzerhand beschlossen wurde, bei der Prunksitzung der Stadt Beckum aufzutreten.

Am 03.02.2007 eröffnete das Fanfarencorps mit 28 ehemals Aktiven auf der Bühne und 39 Aktiven im Saal des Kolpinghauses, unter der Leitung von Martina Schweins und Fritz Schweigert, die Prunksitzung. Der gelungene Auftritt wurde mit viel Beifall gewürdigt.
Noch heute sind unsere Ehemaligen sehr aktiv. Jeden zweiten Montag wird im Vereinheim im Beckumer Kolpinghaus geprobt.

Nach oben